Die systemische Sicht

Der systemische Ansatz betrachtet Situationen,              Prozesse, deren Zusammenhänge sowie die Wechselwirkung in Beziehungen. Der einzelne Mensch wird nicht isoliert betrachtet, sondern im Zusammenspiel seiner unterschiedlichen Lebensbezüge.

So ist der systemische Blick nicht nur darauf gerichtet, was in einem Menschen vorgeht, sondern auch darauf, was zwischen ihm und Menschen in seinem Umfeld geschieht, wie sie miteinander umgehen und wie sie ihre Beziehungen gestalten.

Es interessiert nicht nur die Frage nach den „Stolpersteinen”, dem „Sand im Getriebe” des täglichen Miteinander, was meist der Anlass ist, weshalb Menschen zu mir kommen, sondern es interessiert in diesem Zusammenhang ganz besonders auch die Frage, welche Vorstellungen und Wünsche es hinsichtlich Veränderung gibt.

Systemische Beratung und Therapie unterstützt Sie dabei,

  • bisherige Denkgewohnheiten zu erweitern,
  • neue Sichtweisen zu entwickeln,
  • gewohnte Handlungs- und Verhaltensmuster zu hinterfragen und auf ihre aktuelle „Sinnhaftigkeit und Brauchbarkeit” hin zu überprüfen,
  • Gefühlswelten neu zu entdecken,
  • hilfreiche Lösungen für bisherige Schwierigkeiten in Ihrem Leben zu finden und diese in Ihr Verhaltensrepertoire zu integrieren.

Hierbei sind Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft im Fokus eines gelingenden therapeutischen Prozesses von Bedeutung.

In meine Arbeitsweise habe ich im Laufe meiner langjährigen Erfahrung unterschiedliche Methoden auch aus anderen therapeutischen Fachrichtungen integriert. 

Ein System ist mit einem Mobile zu vergleichen:
Bewegt sich eine Figur dieses Gebildes, so verändern auch alle anderen ihre Position.